Über KIWANIS

Wer oder was ist KIWANIS?

KIWANIS ist eine weltumspannende Organisation mit mehr als 600'000 Mitgliedern in rund 16'000 Clubs. Der erste KIWANIS-Club wurde im Jahr 1915 in Detroit in den USA gegründet. Der internationale Sitz befindet sich in Indianapolis.

In Europa gibt es KIWANIS seit 1963. Inzwischen existieren an die 1'300 Clubs in 30 verschiedenen Ländern mit über 32'000  Mitgliedern. Sie sind unter der "KIWANIS International Europeen Federation" zusammengefasst.

Der KIWANIS-Club Weinfelden, ist ein "gemischter Club", er wurde im Jahr 1997 gegründet. Gemischt will heissen, dass nicht nur Männer, sondern auch Frauen dabei sind. In der traditionell von Männern dominierten Welt der Serviceclubs ist das nicht selbstverständlich. Im KIWANIS-Club Weinfelden sind zur Zeit 12 Frauen und 22 Männer vereinigt.

Was bedeutet KIWANIS?

KIWANIS als Wort stammt aus dem indianischen Sprachschatz und heisst sinngemäss: "Ausdruck seiner eigenen Persönlichkeit".

Was will KIWANIS?

Alle KIWANER auf der ganzen Welt bekennen sich zu sechs ethischen Grundsätzen, die zum Ziel haben, den Aufbau einer besseren menschlichen Gemeinschaft zu fördern:

  • Humanen und geistigen Werten den Vorrang vor den materiellen Werten geben.
  • Förderung immer höherer Massstäbe im sozialen, geschäftlichen und privaten Leben.
  • Durch gutes Beispiel verständnisvollere, aktivere und hilfreichere Mitmenschen formen.
  • Clubbildung zur Pflege von Freundschaften und uneigennützigem Dienst am Nächsten.
  • Förderung einer gesunden öffentlichen Meinung durch Rechtschaffenheit, Gerechtigkeit und Loyalität einem freien Staatswesen gegenüber.
  • Anwendung der goldenen Regel im Alltag in allen zwischenmenschlichen Beziehungen:
  • Verhalte dich immer so, wie du erwartest, dass sich deine Mitmenschen dir gegenüber verhalten.

Was tut KIWANIS?

Nach dem KIWANIS-Leitmotiv "we build", unterstützt jeder KIWANIS-Club in seinem Gebiet benachteiligte Einzelpersonen oder Gruppen, einerseits durch freiwilliges Anpacken von Arbeiten bzw. durch zur Verfügen stellen von Mitteln.

Daneben beteiligen sich alle Clubs gemeinsam an weltweiten Hilfsprojekten wie z.B. das inzwischen erfolgreich abgeschlossene IDD-Programm gegen die Jodmangelerkrankung in der dritten Welt. Das gemeinsame Projekt der kommenden Jahre heisst "Serving the children of the world" und richtet sich auf die Unterstützung benachteiligter Kinder und Jugendlicher.

Um ihre Ziele zu erreichen, und um Freundschaften und Zusammenhalt zu pflegen, treffen sich die KIWANER in der Regel zweimal pro Monat zu einem Lunchmeeting. An den Abendmeetings sprechen externe Referentinnen und Referenten zu interessanten Themen.


Der Wahlspruch

"We build - wir bauen" regt KIWANIS zu stetiger Hilfe im Aufbau einer besseren menschlichen Gemeinschaft an.